Die 7 Gesetze des Karma, nach Lord Shiva! (& wie wir die höchste Form der Existenz erreichen)

DENKE ANDERS BLOG


Shiva (Sanskrit शिव Śiva; „Glückverheißender“) ist einer der wichtigsten Götter des Hinduismus. Im Shivaismus gilt er den Gläubigen als die wichtigste Manifestation des Höchsten. Als Bestandteil der „hinduistischen Trinität“ (Trimurti) mit den drei Aspekten des Göttlichen, also mit Brahma, der als Schöpfer gilt, und Vishnu, dem Bewahrer, verkörpert Shiva das Prinzip der Zerstörung. Außerhalb dieser Trinität verkörpert er aber alles, Schöpfung und Neubeginn ebenso wie Erhaltung und Zerstörung.

Lord Shiva ist also ein ‚Hindi‘-Ausdruck! Es heißt, „Shiva“ entsprang aus E+Shav (Shav=Tot, und E=Energie), das bedeutet, wenn Energie in einen toten Körper fließt, beginnt dieser zu leben – also Shiva – heißt ebenso, dass wir alle als Shivas geboren werden.

Shiva ist nicht nur der Zerstörer des Establishments, wenn der Tag des jüngsten Gerichts kommt, sondern auch der Zerstörer des Geheimnisses und der Schwierigkeiten im Leben.

Um Mythologie und Wissenschaft zu verbinden, die höchste Form der Existenz zu erreichen, hatte Lord…

Ursprünglichen Post anzeigen 489 weitere Wörter

Wenn die Liebe zu ihrem Urquell zurückströmt

Mystik aktuell

Foto: © wak

Die Liebe ist für sich selbst genug, sie gefällt sich selbst und um ihrer selbst willen. Sie ist sich selbst Verdienst, sich selbst der Lohn. Die Liebe sucht außer sich keinen anderen Grund, erstrebt keinen anderen Gewinn. Ihr Genuß ist ihr Gewinn. Ich liebe, weil ich liebe, ich liebe, um zu lieben.

Es ist etwas Großes um die Liebe, wenn sie zu ihrem Uranfang zurückkehrt, wenn sie sich ihrem Ursprung wieder schenkt, wenn sie zu ihrem Urquell zurückströmt, um von dem Brunnen zu schöpfen, von dessen Wassern sie immerzu fließt.

Bernhard von Clairvaux (1090 – 1153)

Ursprünglichen Post anzeigen